Arbeitszeugnis: Der Dank für die gute Arbeit ist kein notwendiger Inhalt

Oft geschieht der Abschied von einem Arbeitgeber ja nicht ganz freiwillig. Und da möchte man sich im Arbeitszeugnis zumindest noch einmal ausdrücklich bedankt wissen für all die Jahre des Engagements.

Überdurchschnittliches Zeugnis ohne große Dankesformel
So weit, so gut – jedoch: Ein Anspruch darauf, im Zeugnis abschließend mit allen guten Wünschen in die Zukunft entlassen zu werden, besteht nicht. Dies hat nun noch einmal höchstrichterlich das Bundesarbeitsgericht in Erfurt entschieden und damit seine bisherige Rechtsprechung bestätigt. Konkret ging es in dem Fall um den ehemaligen Leiter eines Baumarktes aus Baden-Württemberg, der sich eigentlich nicht beklagen konnte: Immerhin hatte sein früherer Arbeitgeber ihm im Arbeitszeugnis bescheinigt, Überdurchschnittliches geleistet und sich auch so verhalten zu haben.

Die Formulierung reichte dem Ex-Mitarbeiter nicht
Und am Ende des guten Zeugnisses hieß es dann noch: “Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.” Das wiederum war dem früheren Baumarktleiter viel zu wenig. Mit dem Hinweis, dass er sein gutes Zeugnis entwertet sehe, verlangte er, wie das Erfurter Gericht in einer Presseinformation weiter mitteilte, folgende Formulierung: “Wir bedanken uns für die langjährige Zusammenarbeit und wünschen ihm für seine private und berufliche Zukunft alles Gute.”

Keine gesetzliche Grundlage
Vor dem neunten Senat des Bundesarbeitsgerichtes kam der Kläger damit letztlich nicht durch. Zu Worten des Bedauerns für das Ausscheiden, des Dankes für die geleisteten Dienste und zu guten Wünschen für die Zukunft ist ein Arbeitgeber ohnehin nicht verpflichtet. Macht er es dennoch, und ist der Beschäftigte mit dieser abschließenden Formulierung im Arbeitszeugnis nicht zufrieden, gibt es im schlechtesten Fall statt einer neuen Formulierung ein Zeugnis ganz ohne Schlusssatz. Für eine Dankesformel, die mehr oder weniger persönliche Empfindungen des Arbeitgebers ausdrückt, gibt es keine gesetzliche Grundlage.

Online Arbeitsrechtsdokumente erstellen