Was tun bei einem Verkehrsunfall?

Legen Sie Wert auf ein detailliertes Unfallprotokoll

blog_unfallprotokoll
Es passiert leider viel zu oft: Laut statistischem Bundesamt erfasste die Polizei im ersten Quartal 2015 rund 557 300 Verkehrsunfälle. In den meisten Fällen – rund 500.000 Mal kam es zwar “nur” zu einem Sachschaden, dennoch ist die Abwicklung eines Autounfalls immer eine aufwändige Angelegenheit, bei der von den Beteiligten auch viele Fehler gemacht werden können.

Viele Autofahrer sind nur unzureichend darüber informiert, was bei einem Unfall zu tun ist und was nicht. Der erste Schreck, auch wenn oft nur ein Sachschaden entstanden ist, sorgt auch noch dafür, dass das wenige vorhandene Wissen dann nicht abgerufen werden kann.

Unser Tipp: Informieren Sie sich für den Notfall

Gerade auch, wenn Sie nicht so oft mit dem Auto unterwegs sind oder noch nie einen Unfall hatten, nehmen Sie sich einfach mal eine halbe Stunde Zeit und informieren Sie sich gründlich zu Ihren Rechten und Pflichten bei einem Verkehrsunfall. So sorgen Sie mit nur wenig Zeitaufwand vor und können in der Notfall-Situation entspannt bleiben.

Was ist bei einem Autounfall zu tun?

Zu dieser Frage können Sie sich in einem kurzen Info-Dialog zum Vorgehen bei einem Verkehrsunfall informieren . Sie erhalten im Ergebnis eine Checkliste zu notwendigen Maßnahmen am Unfallort und für die Zeit nach dem Unfall. Das Dokument steht Ihnen dann mit allen wichtigen Informationen als PDF zum Ausdrucken zur Verfügung.

Klärung der Schuldfrage

Sind Sie sich mit allen am Autounfall Beteiligten darüber einig, wer Schuld an dem Unfall hat und gibt es nur einen kleineren Sachschaden, dann kann auf die Polizei verzichtet werden.

Wenn Sie sich nicht über die Schuldfrage einigen können, sollten Sie die Polizei hinzuziehen, die dann den Unfall aufnimmt. Beschränken Sie sich gegenüber der Polizei auf die reine Beschreibung des Unfallhergangs ohne Wertungen oder Schuldeingeständnis. Das fertige Unfallprotokoll der Polizei sollten Sie sich zeigen lassen.

Wenn Sie mit einem Mietwagen unterwegs sind, sollten Sie bei einem Unfall immer die Polizei rufen.

Tauschen Sie Ihre Kontaktdaten und die Daten Ihrer Haftpflichtversicherungen aus. Diese müssen umgehend informiert werden. Melden Sie den Unfall Ihrer eigenen Versicherung, sowie die gegnerische, wenn Sie Ihre Schadenersatzansprüche geltend machen möchten. Es ist Aufgabe der Haftpflichtversicherungen der Unfallfahrzeuge zu klären, wer an wen wieviel zu bezahlen hat.

Jetzt detailliert zur Vorgehensweise bei einem Autounfall informieren

Erstellen Sie unbedingt immer auch selbst ein Unfallprotokoll

Ein eigenes Unfallprotokoll sollten Sie immer anfertigen. Auch wenn die Polizei ein Protokoll erstellt, sollten Sie darauf nicht verzichten. Machen Sie am besten schon vor Ort Fotos und sprechen Sie Zeugen an. Das Unfallprotokoll benötigen Sie für Ihre Haftpflichtversicherung.
Sie müssen die gesammelten Details des Unfalls an Ihre Versicherung melden. Damit Sie nichts vergessen und der Vorfall schnell abgewickelt werden kann, können Sie dazu ganz einfach das Unfallprotokoll von Smartlaw nutzen. Mit dem intelligenten Frage-Antwort-Dialog erstellen Sie in nur wenigen Schritten ein fertiges Unfallprotokoll mit allen nötigen Angaben und Skizze für die Markierung von Unfallschäden.

Was ist in einem Unfallprotokoll enthalten?

  • Angaben zum Unfall (Ort, Zeit etc.)
  • Angaben zu den Beteiligten Parteien und Zeugen
  • Angaben zu den entstandenen Schäden
  • Beweisdokumente und Fotos

Erstellen Sie eine Blanko-Version des Unfallprotokolls für Ihr Handschuhfach

Ganz einfach vorsorgen: Mit Smartlaw können Sie nun auch ein Blanko-Unfallprotokoll erstellen. Dieses können Sie im Auto ablegen damit Sie im Notfall schon vor Ort nichts vergessen und die nötigen Angaben für die Versicherung sammeln.