Glossar: Praktikant

Was ist ein Praktikant?

Praktikanten sind Arbeitnehmer, die bei einem Betrieb, einer Institution oder einer
Organisation für eine definierte Zeit einer Tätigkeit nachgehen. Während eines Praktikums werden Fähigkeiten erworben oder weitergebildet, die für ein bestimmtes Berufsbild notwendig sind. Es gibt verschiedene Formen des Praktikums wie z.B. Schülerpraktika,
Studiumspraktika, Berufspraktika oder weiterbildende Praktika für bereits Berufstätige.

Zudem geben Praktika Schülern zur Berufsorientierung einen ersten Einblick in die Berufswelt. Der Praktikant bekommt dabei einen Eindruck vom Berufsalltag in das von ihm gewählte Berufsbild. Er wird mit ersten Aufgaben vertraut gemacht und übernimmt oftmals Hilfsarbeiten.

Nach deutscher Rechtsprechung sind Praktikanten keine Arbeitnehmer. Jedoch werden oft als Praktikum geschlossene Dienstverhältnisse später zu einem Arbeitsverhältnis, sodass ein Arbeitsvertrag vonnöten ist.

Die Vergütung eines Praktikums kann grundsätzlich nicht als Bezahlung für geleistete Arbeit gelten, da der Praktikant keine Vorkenntnisse mitzubringen und im Rahmen eines Dienstvertrages keine Leistungsverpflichtung hat. Somit wird eine Vergütung als Anerkennung für das Interesse des Praktikanten am gewählten Betrieb angesehen.

Grundsätzlich werden Praktikanten im öffentlichen Dienst, in Vereinen oder Initiativen im sozialen Bereich nicht mit einem Entgelt entlohnt.

In Deutschland sind Praktikanten sozialversicherungsbefreit, wenn sie ein Praktikum gemäß Studien- oder Prüfungsordnung ableisten und sie während des Praktikums an einer ordentlichen Hochschule eingeschrieben sind. Alle anderen Praktikanten sind sozialversicherungspflichtig, wenn das monatliche Entgelt 450 Euro übersteigt.